Praktikum bei der DAFG e.V.

Die DAFG – Deutsch-Arabische Freundschaftsgesellschaft e.V. sucht für Sommer/Herbst 2014 einen Praktikanten/eine Praktikantin für ihre Geschäftsstelle in Berlin. Mehr Infos ...

 

 

Ramadan Karim

Die DAFG e.V. wünscht allen Muslimen einen gesegneten Ramadan!

DAFG-Termine

München
24. Juli 2014

"Municum Arabicum"

Berlin
24.-26. Oktober 2014
1. German Arab Medical Conference. Shaping Future Health. Cancer Diagnotics and Treatment

27.-31. Oktober 2014
Delegationsreise nach Algerien

Berlin
5. November 2014
DAFG-
Mitgliederversammlung

 

****************************

laufende Veranstaltungen:

Berlin
Diskussionsreihe in Kooperation mit dem DAAD: "Hochschulen und Gesellschaft gestalten: Deutsch-Arabische Transformations-partnerschaft"


Berlin

24. Juni bis 26. August 2014
DAFG-Einsteigerkurs Arabisch


Berlin
8. Mai bis 30. Juni 2014
Fotoausstellung "Gesichter Palästinas"
 

Berlin
seit 29. April 2014
Deutsch-arabischer Jour Fixe für Studierende/
Arab German Regular Meeting for Students

 

****************************

Veranstaltungstipps und aktuelle Informationen rund um die Projekte der DAFG e.V. finden Sie auf unserer Facebook-Seite.

 


weitere Terminhinweise


 

Partner-Aktionen


Die bahrainische Fluggesellschaft Gulf Air bietet DAFG-Mitgliedern Rabatte bei Online-Flug-Buchungen an: 15% Rabatt in der Economy Class und 20% Rabatt in der Business Class. DAFG-Mitglieder erhalten hierzu ausführliche Informationen per E-Mail.

Die fünfte Ausgabe der Europäisch-Arabischen Karriere- und Bildungsmesse KUBRI findet am 23. und 24. April 2015 an der TU München - Campus Garching statt.

Bis zum 1. August 2014 gilt ein Frühbucherrabatt von 33% auf die Ausstellergebühren. Der Eintritt für Besucher der Messe ist frei.


 
Suche: 

Weitere

Hier finden Sie Hinweise zu weiteren Terminen sowie unten stehend zu aktuellen Ausstellungen.

 

 

Mannheim

Arabisch-Orientalisches Fest - Kunst, Fotografie, Literatur, Musik, Performance, Tanz und Kulinarisches

26. - 27. Juli 2014

Biotopia, Friedrich-Ebert-Straße 83, 68167 Mannheim

Im Rahmen des traditionellen Kulturspaziergangs am 26. und 27. Juli 2014 durch die Mannheimer Stadtteile Neckarstadt-Ost und das Herzogenried statt. Der Verein Freunde Arabischer Kunst und Kultur e.V. ist im Biotopia mit einem besonderen Programm vertreten.
Über 110 Kulturschaffende verschiedener Sparten wie Bildende Kunst, Literatur, Musik, Performance, Tanz nehmen an der diesjährigen KultTour teil und zeigen an über 36 Orten eine Auswahl ihres Könnens.

Weitere Informationen sowie das detaillierte Programm finden Sie hier.

 

 

Berlin

Kulturfest „Die Nächte des Ramadan“

29. Juni bis 31. Juli 2014

verschiedene Veranstaltungsorte

Ramadan – spirituelle Zeit des Fastens und nächtlichen Feierns – ist für viele Muslime der wichtigste Monat im Jahr. Ein kulturelles Programm nach dem abendlichen Fastenbrechen wird in zahlreichen Städten der Welt veranstaltet. Auch in Berlin, der Metropole mit dem größten muslimischen Bevölkerungsanteil in Deutschland, ist das Kulturfest "Die Nächte des Ramadan" fest im Veranstaltungskalender verankert.

In diesem Jahr soll im Rahmen der Konzertreihe "Die Nächte des Ramadan – Women's Voices" besonders Berliner Künstlerinnen eine Bühne verschafft werden. "Women’s Voices" bezieht sich zum einen auf die verschiedenen Facetten des musikalischen Ausdrucks von traditioneller Musik bis hin zu populären Musikstilen. Zum anderen darauf, Themen und Geschichten, mit denen sich diese Künstlerinnen beschäftigen, eine "Stimme" zu verschaffen.
Außerdem wird das Kulturfest in diesem Jahr durch die Veranstaltungsreihe ...wie im Film!? Muslimische Vielfalt in Berlin erweitert, die mit Filmen und Gesprächen die Facetten muslimischer Vielfalt und des Zusammenlebens in Berlin beleuchtet. Von Konzerten über Filme, Diskussionsrunden bis hin zum gemeinsamen Fastenbrechen (Iftar) laden "Die Nächte des Ramadan" berlinweit dazu ein, Einblicke in ganz unterschiedliche muslimisch geprägte Kulturen zu gewinnen und darüber hinaus neue Orte zu entdecken und kennen zu lernen.

Informationen zum Programm und den teilnehmenden Künstlern finden Sie hier.

 

 

Köln

Podiumsdiskussion: "(Warum) hat Deutschland in der Syrien-Krise versagt?"

1. August 2014, 19:30 Uhr

Neuer Senatssaal, Albertus-Magnus-Platz, 50932 Köln

Die Kölner StipendiatInnen der Friedrich-Ebert-Stiftung laden zur der Podiumsdiskussion zum Thema „(Warum) hat Deutschland in der Syrien-Krise versagt?“. Im Rahmen der Diskussion stehen folgende Fragen im Mittelpunkt: Wie kam es zur Eskalation der Lage in Syrien? Wie ist das Vorgehen Deutschlands zu Beginn der Krise und heute zu bewerten? Was könnte von deutscher Seite aus getan werden bzw. hätte getan werden sollen?

Auf dem Podium:
Herr Dr. Rolf Mützenich (Mitglied des Bundestages, stellvertretender SPD-Fraktionsvorsitzender für die Bereiche Außenpolitik, Verteidigung und Menschenrechte), Herr Bernhard Hillenkamp (Berater Nahost, Forum Ziviler Friedensdienst e.V.), Frau Dr. Huda Zein (Orientalisches Seminar, Universität zu Köln), Herr Dr. Khaled Al-Massalmeh  (Deutsch-syrischer Verein)

Moderation: Lars Krupp (WDR Köln).

Es wird um eine Anmeldung an aksyrien@hsg-koeln.adeaze.de gebeten.

 

 

Wendgräben

Transformationsprozesse im erweiterten Nahen Osten

18. bis 20. August 2014

Im Bildungszentrum Schloss Wendgräben, Wendgräbener Chaussee 1, Wendgräben, Deutschland

Seit 2011 durchzieht eine Welle von Aufständen und Bürgerkriegen die Arabische Welt. Die Auswirkungen haben nicht nur die Staaten und ihre Nachbarregionen zu spüren, sondern auch die ganze Welt. Das von der Konrad-Adenauer-Stiftung organisierte Seminar beleuchtet die Zusammenhänge der Arabischen Revolution und die Bedeutung und Einflüsse der angrenzenden Staaten und Regionen.

Weitere Information zu einzelnen Themen, den Programmablauf und die Zeiten im Detail sowie das Anmeldeformular finden Sie hier.

 

 

Ankara, Turkei

Fourth World Congress for Middle East Studies (WOCMES)

18. bis 22. August 2014

Turkish Social Sciences Association, Aziziye Mah. Hosdere Cad. Hava Sk. 25/1
 06540 Cankaya - Ankara, Turkei

The World Congress seeks to address questions, exchange and explore information on the Middle East in the broadest sense. The invitation is aimed at scholars, researchers, educators, students, professionals and other groups interested in studies on North Africa, Middle East, Muslim states of Central Asia as well as other regions of the world which are directly or indirectly affected by affairs in these areas.
 
After the highly successful experiences of the three previous WOCMES meetings held in Mainz (Germany) in 2002, in Amman (Jordan) in 2006, and in Barcelona (Spain) in 2010, WOCMES Ankara will bring this unique event to the Eastern Mediterranean region. The Mediterranean, with its history of human and cultural exchanges, is a privileged environment for WOCMES-4 to unite experts from all over the world, to exchange new ideas, to strengthen and build regional and global networks for joint research.
  

Weitere Information zu Anmeldung, Programm und Anfahrt finden Sie hier.

 

 

Sulzburg

Orientalische Musik-Sommerakademie

4. September bis 7. September 2014

Orient & Okzident e.V., c/o Matthias Wagner Lauten - Oud - Gitarren, Klemmbachstr. 11 A - D-79410 Badenweiler

Die Orientalische Musik Sommerakademie Badenweiler bietet 4 Tage lang Unterricht auf den 4 angebotenen Instrumenten sowie in orientalischem Gesang an. Als Dozenten konnten für 2013 sieben sehr erfahrene Musiker aus verschiedenen arabischen Ländern gewonnen werden. Alle sind sie Spezialisten auf ihren Instrumenten. Dadurch ist gewährleistet, dass den Kursteilnehmern die Musik in ganz authentischer Weise vermittelt wird. Es wird auch besonders Wert auf Originalität und Tradition gelegt. Neben dem Gruppenunterricht der einzelnen Instrumente ist es jedoch auch vorgesehen, gemeinsamen Unterricht bezüglich Rhythmus zu integrieren und letztendlich soll besonders das gemeinsame Musizieren nicht zu kurz kommen. Mit Hilfe der Musik wird den Teilnehmern ein tieferes Verständnis der arabischen Kultur / Musikkultur ermöglicht und vermittelt werden.

Weitere Information u.a. zur Anmeldung finden sie auf der Website.

 

Berlin

Heimathafen Neukölln: Arabboy (Wiederaufnahme)

04., 05., 06., 10. und 11. September 2014, jeweils 19:30 Uhr

Heimathafen Neukölln, Karl-Marx-Straße 141, 12043 Berlin

Einher mit dem Beginn der neuen Spielzeit im Neuköllner Heimathafen geht die Wiederaufnahme von Arabboy - Das kurze Leben des Rashid A., einer der "Überraschungshits" der Vorsaison.

Rashid ist „Arabboy 44“ - so nennt er sich in den Chatrooms, in denen er seine Gewaltvideos verbreitet. Rashid schwingt sich zum Kiezkönig des Rollbergs auf und gerät in einen Rausch von Drogen, Macht und Gewalt.

Verstörend und faszinierend zugleich ist die Perspektive des Kiezhelden und jugendlichen Intensivtäters, der nicht als Klischeefigur, sondern als Mensch mit Ängsten und Gefühlen, mit Wut und Zweifeln gezeigt wird.

Arabboy nach dem Roman von Güner Yasemin Balci; Regie: Nicole Oder; mit: Hüseyin Ekici, Inka Löwendorf, Sinan Al-Kuri

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

Münster

Podiumsdiskussion: „Frieden – ein Fremdwort?“

24. September 2014, ab 17:00 Uhr

Rathausfestsaal, Prinzipalmarkt 10, 48143 Münster

Die Podiumsdiskussion der Deutschen Initiative für den Nahen Osten (DINO) möchte diskutieren, ob und warum sich immer mehr Konflikte weltweit häufen – und viele nach Jahren und Jahrzehnten nicht gelöst worden sind (z. B. Israel und Palästina, aber auch andere). Wer trägt die Verantwortung, wer kann Lösungen schaffen…? Dies 100 Jahre nach dem Beginn des ersten Weltkriegs und zudem in Münster als der Stadt des Westfälischen Friedens, wo im Oktober der Westfälische Friedenspreis erneut verliehen
wird.

Podiumsteilnehmer:
Elmar Brok, MdEP; Dr. Tono Eitel, früher Botschafter im Libanon und bei den UN; Susanne Koelbl, SPIEGEL-Korrespondentin; Prof. Dr. Michael Quante, stellv. geschäftsführender Direktor, Philosophisches Seminar, WWU Münster

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

Bremen

Kreativwettbewerb "Islamisches Leben in Deutschland"

31. Oktober 2014, 18:00 Uhr (Abgabefrist)

Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen, Martinistraße 25, 28195 Bremen

Was wäre, wenn Jugendlichen die Chance eröffnet würde, mit Menschen islamischer Herkunft bzw. Experten in einen Dialog zu treten, unter Einsatz moderner Medien selbst ein Projekt durchzuführen und damit einen Beitrag zur gegenseitigen Toleranz zu leisten?

Die Konrad-Adenauer-Stiftung möchte dies Wirklichkeit werden lassen. Jugendliche können an unserem Kreativwettbewerb „Islamisches Leben in Deutschland“ teilnehmen, welcher ihnen eine neue Perspektive auf das islamische Leben verspricht. Sie sollen sich gestalterisch oder dokumentarisch mit islamischem Leben in Deutschland befassen: sei es mit Videos, Animationen, Fotografien, Musikstücken, Homepages, Zeichnungen oder auch Texten. Die Darstellung kann sich u. a. auf Personen, Bräuche, Gebäude oder Institutionen beziehen.

Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf!

Weitere Information finden Sie hier.

 

 

Amsterdam

The European Union and the Arab Spring: Constructions of Security in the Southern Mediterranean

13. und 14. November 2014

The central goal of this workshop is to highlight what is at stake in the EU's current debates over the security of the Southern Mediterranean in the aftermath of the uprisings. The aim is to critically engage with the questions, themes and instruments that underlie how the EU thinks of security in its southern neighbourhood and relates it to its internal and external security politics. To that end, the workshop adopts a critical approach to EU representations and practices by focussing on the following questions:

- How does the EU perceive Southern Mediterranean security?
- What are the key threats identified in terms of regional and international political and socio-economic order?
- Whose security is seen to be in danger and what solutions are being put forward?
- And what political implications do EU constructions of security have in paving the way for particular practices and relationships, legitimising exceptional
measures and drawing ideational, political and spatial linkages?

 Confirmed Workshop Participants: Dr. Dimitris Bouris (College of Europe Natolin), Dr. Vincent Durac (University College Dublin), Prof. Dr. David Newman (Ben Gurion University), Prof. Dr. Michelle Pace (Roskilde University), Dr. Halit Mustafa Tagma (Ipek University)

 Please submit an abstract of no more than 250 words to Dr. Beste Isleyen (B.Isleyen@uva.nl), who is the workshop convenor as a member of the ACCESS Europe research team 'Europe and the World' led by Prof. Dr. Marieke de Goede (University of Amsterdam) and Prof. Dr. Wolfgang Wagner (VU University Amsterdam).

The deadline for paper proposals is July 27, 2014.

 

 

 

+++++++ Ausstellungen +++++++

 

 

Dresden

Ausstellung "Das Dresdner Damaskuszimmer"

19. Oktober 2012 bis 31. Dezember 2015, täglich 10 bis 18 Uhr (montags geschlossen)

Museum für Völkerkunde Dresden, Palaisplatz 11, 01097 Dresden

Das Dresdner Damaskuszimmer ist das zentrale Exponat des ersten Teils der neuen Dauerausstellung im Japanischen Palais und gibt Einblicke in die farb- und ornamentreiche Wohnkultur Westasiens.
Karl Ernst Osthaus, der Gründer des Folkwang-Museums Essen, hatte das Zimmer bestellt und so gelangte es im Jahre 1899 von Damaskus nach Deutschland. Zunächst lagerte er es in seinem Wohnhaus in Hagen ein. Nach Osthaus‘ Tod wurde das Zimmer dem Dresdner Völkerkundemuseum geschenkt, wo es aber erst im Jahr 1997 die angemessene Beachtung erfuhr. Das Damaskuszimmer gehört – wie sich herausstellte – zu den wenigen osmanischen Zimmern, die heute noch in Museen außerhalb des Orients zu finden und in vergleichbarer Weise gestaltet sind. Die aufwändige Restaurierung ist noch nicht ganz abgeschlossen. Die Gestaltung des Raumes vermittelt jedoch schon jetzt einen Gesamteindruck des Zimmers. Die Restaurierung wird fortgesetzt und die fehlenden Teile werden nach und nach ergänzt.

Eintritt: 2,50 Euro, ermäßigt 2 Euro, Gruppen (ab 10 Personen) 2 Euro
freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren

Für weitere Informationen besuchen Sie die Homepage des Museums für Völkerkunde Dresden.

 

 

Dresden

Nach Ägypten! Die Reisen von Max Slevogt und Paul Klee

30. April bis 3. August 2014, täglich 10:00 - 18:00 Uhr (montags geschlossen)

Albertinum, Georg-Treu-Platz, 01067 Dresden

Über die Jahrhunderte hinweg diente Ägypten vielen Malern als Inspirationsquelle – so auch Max Slevogt (1868–1932) und Paul Klee (1879–1940). Die intensive Auseinandersetzung mit dem Land und seiner jahrtausendealten Kultur inspirierte beide Künstler zu eindrücklichen Bildern, die in der Ausstellung erstmals gegenübergestellt werden. Mit rund 150 Exponaten – darunter kostbare Beispiele altägyptischer Kunst – zeigt die Ausstellung, verbunden mit Medienanwendungen und Fotoloops historischer Aufnahmen, ein Stück Kunstgeschichte des 20. Jahrhunderts im Zeitraffer und lässt beide Künstlerreisen so für die Besucher lebendig werden.

Weitere Informationen finden Sie auf dem Begleitprogramm und auf der Webseite der Staatlichen Kunstsammlung Dresdens.