Partner-veranstaltungen


Die vierte Ausgabe der Europäisch-Arabischen Karriere- und Bildungsmesse KUBRI findet am 16. und 17. Mai 2014 an der TU München - Campus Garching statt.

Firmenmitglieder der DAFG e.V. erhalten einen Rabatt von 25% auf die Ausstellergebühren. Der Eintritt für Besucher der Messe ist frei.


 
Suche: 

Weitere

Hier finden Sie Hinweise zu weiteren Terminen sowie unten stehend zu aktuellen Ausstellungen.

 

 

Berlin

EUME Berliner Seminar: Sectarianism, Pluralism and Politics

23. April bis 2. Juni 2014, 17:00 - 18:30 Uhr

Forum Transregionale Studien, Wallotstraße 14, 14193 Berlin

Das Berliner Seminar Europa im Nahen Osten - Der Nahe Osten in Europa wird unter dem Thema "Sectarianism, Pluralism and Politics" am 23. April 2014 fortgesetzt. Eröffnet wird das Seminar mit einem Vortrag von Magdi Guirguis (Kafr el Shaikh University / EUME Fellow of the Alexander von Humboldt Stiftung 2012-14) zum Thema "Sectarian Traditions: The Policies of the Coptic Church During the Era of Pope Shenouda (1971-2012)". Der Moderator der Veranstaltung ist Georges Khalil (Forum Transregionale Studien). In der Folge wird das Seminar ca. alle 2 Wochen fortgesetzt.

Die Seminarsprache ist Englisch.

Weitere Informationen und das vollständige Programm finden Sie hier.

 

 

Berlin

The Cotton Plantation Remembered: An Egyptian Family Story

24. April 2014, 18:00 Uhr

Zentrum Moderner Orient, Kirchweg 33, 14129 Berlin

Mona Abaza will present her new book The Cotton Plantation Remembered: An Egyptian Family Story. She is a professor in the Department of Sociology at the American University in Cairo. Her research focus lays on religious and cultural networks between the Middle East and Southeast Asia, the Hadhrami diaspora in Southeast Asia, and consumer culture and the art market in Egypt. 

Cotton made the fortune of the Fuuda family, Egyptian landed gentry with peasant origins, during the second part of the nineteenth century. This story, narrated and photographed by a family member who has researched and documented various aspects of her own history, goes well beyond the family photo album to become an attempt to convey how cotton, as the main catalyst and creator of wealth, produced by the beginning of the twentieth century two entirely separate worlds: one privileged and free, the other surviving at a level of bare subsistence, and indentured.

The story is retold from the perspective of both the landowners and the former workers who were tied to the ‘izba. The book includes family photo albums, photographs of political campaigns and of banquets in the countryside, documents and accounting books, modern portraits of the peasants, and pictures of daily life in the village today.

Further information can you find here.

 

 

Berlin

Workshop: Über syrische Identitäten und Verhandlungen

3. und 4. Mai 2014

Haus der Kulturen der Welt, John-Foster-Dulles-Allee 10, 10557 Berlin

Zuhören, Nachfragen, Interessen hinter den Positionen verstehen und in einen Dialog treten: Mit dem Wissen um Verhandlungstechniken und Mediation über syrische Identitäten möchte der Workshop "Über syrische Identitäten und Verhandlungen" einen Austausch ermöglichen und durch einen demokratischen Dialog das Verständnis für Friedensverhandlungen fördern. Als Initiative des Friedenskreises-Syrien findet die zweiteilige Veranstaltung im Haus der Kulturen der Welt statt. Der thematische Schwerpunkt liegt auf den syrischen Identitäten.
Der erste Tag gibt einen Überblick über die gängigen Verhandlungs- und Mediationspraktiken wie dem Harvard-Konzept. Das vermittelte theoretische Wissen wird danach mit praktischen Übungen veranschaulicht. Im zweiten Tag werden die geübten Praktiken auf den thematischen Schwerpunkt Syrien angewendet. Durch verschiedene Übungen und Simulationen werden folgende Fragen bearbeitet: Was bedeutet Syrien? Was bedeutet Nation oder syrische Nation?“ Welche konkurierenden Erzählungen bilden syrische Identitäten? Kann eine gemeinsame nationale Identität formuliert oder eine Staatlichkeit, die den verschiedenen Identitäten Raum gibt gefunden werden?

Gebeten wird um eine Anmeldung bis zum 20.04.2014 unter friedenskreis-syrien@gmx.de

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

 

Hamburg

„Ein neues Ägypten? - Reise durch ein Land im Aufruhr“

11. Mai 2014, 11:00 Uhr

Zentralbibliothek Hamburg, Hühnerposten 1, 20097 Hamburg

Im Land am Nil überschlagen sich seit drei Jahren die Entwicklungen. Der Politologe und Dokumentarfilmer Asiem El Difraoui hat auf seinen Reisen im Jahr 2013 Ägypter unterschiedlichster Gesellschaftsschichten, Glaubensrichtungen und Ethnien über den Zustand des Landes befragt. Vom Landarbeiter bis zu den Muslimbrüdern hat er deren Lebensweisen sehr lebendig und eindrücklich beschrieben. Wer begreifen will, warum Ägypten nicht zur Ruhe kommt, muss die gesellschaftlichen Fliehkräfte in ihren unterschiedlichen Ausprägungen verstehen lernen. Sein Reisebericht liefert dazu einen Schlüssel.

Die Körber-Stiftung lädt am 11. Mai 2014 zu Buchvorstellung und Gespräch mit dem Autor und Arnfrid Schenk von der Wochenzeitung DIE ZEIT.

Weitere Informationen finden Sie auf den Seiten der Körber-Stiftung.

 

 

Doha, Katar 

Kooperationsgespräche in Katar und Messebesuch "Project Qatar": Mittelstandsbörse Katar

11. bis 14. Mai 2014

Katar arbeitet ehrgeizig neben medienwirksamen Großevents auch an vielen kleinen, überschaubaren Projekten – genau der richtige Markt für ein mittelständisches Unternehmen. Um an Aufträge für solche Maßnahmen zu kommen, müssen sich Unternehmen unbedingt vor Ort zeigen. Nach ihren Vorgaben vorbereitete individuelle Gesprächstermine mit und in den katarischen Unternehmen bieten dafür direkte und vielfältige Gelegenheiten.

Die Teilnahme an der Mittelstandsbörse vom 11. bis 14. Mai 2014 lohnt sich für Unternehmen aus den Bereichen Bautechnik, Baumaschinen, Innenausbau, Kommunale Dienstleistungen (Öffentliche Arbeiten), Reinigung, Wassertechnik, Entsorgung, Sanitärwirtschaft, Wärme, Kälte, Klima, Umwelt. Parallel zur Mittelstandsbörse findet die Messe „Project Qatar“ statt.

Die Kosten der Teilnehmer am Fachprogramm betragen 800,– Euro (zzgl. MwSt.) pro Person Hinzu kommen die Flug- und Hotelkosten, individuelle Transfers sowie die Visumgebühren

Weitere Informationen und Anmeldekarte finden Sie hier.

 

 

Saudi-Arabien, Bahrain

Katalogausstellung Saudi-Arabien und Bahrain 2014

25. bis 28. Mai 2014

Nach dem Erfolg der vergangenen Jahre organisiert die AHK Saudi-Arabien im Mai 2014 zum siebten Mal in Folge die Katalogausstellung und lädt Sie herzlich ein, Ihre Produkte und Dienstleistungen einem ausgewählten saudi-arabischen und bahrainischen Publikum vorzustellen. In den Industrie- und Handelsmetropolen Manama (25. Mai), Dammam und Jubail (26. und 27. Mai) sowie in der Hauptstadt Riad (28. Mai), können Sie mit geringem Aufwand und Kosten Ihre Produkte und Dienstleistungen anbieten und so das Interesse der saudi-arabischen und bahrainischen Geschäftsleute gewinnen. Die Teilnahme dient zur Vorbereitung des erfolgreichen Markteinstieges und zur Ausweitung der Präsenz in Saudi-Arabien.

Weitere Informationen, sowie Anmeldebogen und Kontaktdaten des Ansprechspartners, finden Sie hier und auf der Webseite.

 

 

DJG-Reise ins Heilige Land und Jordanien

11. bis 26. Juni 2014

Die Deutsch-Jordanische Gesellschaft bietet vom 11. bis 26. Juni 2014 eine Reise ins Heilige Land und nach Jordanien mit u.a. Stationen in Jerusalem, Aqaba, Petra und Amman an. 

Die Kosten liegen ca. 1800 Euro pro Person im Doppelzimmer. Das Reiseprogramm und die Hauptaktivitäten finden Sie hier. Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an Helmut Henseler.

 

 

Bremen

Kreativwettbewerb "Islamisches Leben in Deutschland"

31. Oktober 2014, 18:00 Uhr (Abgabefrist)

Konrad-Adenauer-Stiftung Bremen, Martinistraße 25, 28195 Bremen

Was wäre, wenn Jugendlichen die Chance eröffnet würde, mit Menschen islamischer Herkunft bzw. Experten in einen Dialog zu treten, unter Einsatz moderner Medien selbst ein Projekt durchzuführen und damit einen Beitrag zur gegenseitigen Toleranz zu leisten?

Die Konrad-Adenauer-Stiftung möchte dies Wirklichkeit werden lassen. Jugendliche können an unserem Kreativwettbewerb „Islamisches Leben in Deutschland“ teilnehmen, welcher ihnen eine neue Perspektive auf das islamische Leben verspricht. Sie sollen sich gestalterisch oder dokumentarisch mit islamischem Leben in Deutschland befassen: sei es mit Videos, Animationen, Fotografien, Musikstücken, Homepages, Zeichnungen oder auch Texten. Die Darstellung kann sich u. a. auf Personen, Bräuche, Gebäude oder Institutionen beziehen.

Lassen Sie Ihrer Fantasie freien Lauf!

Weitere Information finden Sie hier.

 

 

 

+++++++ Ausstellungen +++++++

 

 

Dresden

Ausstellung "Das Dresdner Damaskuszimmer"

19. Oktober 2012 bis 31. Dezember 2015, täglich 10 bis 18 Uhr (montags geschlossen)

Museum für Völkerkunde Dresden, Palaisplatz 11, 01097 Dresden

Das Dresdner Damaskuszimmer ist das zentrale Exponat des ersten Teils der neuen Dauerausstellung im Japanischen Palais und gibt Einblicke in die farb- und ornamentreiche Wohnkultur Westasiens.
Karl Ernst Osthaus, der Gründer des Folkwang-Museums Essen, hatte das Zimmer bestellt und so gelangte es im Jahre 1899 von Damaskus nach Deutschland. Zunächst lagerte er es in seinem Wohnhaus in Hagen ein. Nach Osthaus‘ Tod wurde das Zimmer dem Dresdner Völkerkundemuseum geschenkt, wo es aber erst im Jahr 1997 die angemessene Beachtung erfuhr. Das Damaskuszimmer gehört – wie sich herausstellte – zu den wenigen osmanischen Zimmern, die heute noch in Museen außerhalb des Orients zu finden und in vergleichbarer Weise gestaltet sind. Die aufwändige Restaurierung ist noch nicht ganz abgeschlossen. Die Gestaltung des Raumes vermittelt jedoch schon jetzt einen Gesamteindruck des Zimmers. Die Restaurierung wird fortgesetzt und die fehlenden Teile werden nach und nach ergänzt.

Eintritt: 2,50 Euro, ermäßigt 2 Euro, Gruppen (ab 10 Personen) 2 Euro
freier Eintritt für Kinder und Jugendliche unter 17 Jahren

Für weitere Informationen besuchen Sie die Homepage des Museums für Völkerkunde Dresden.